2020: Corona und der Einklang

 


Rückblick auf 2020 und Vorschau auf 2021: 

  • Das Abschiedskonzert von Martin Guthauer im Frühjahr 2020 musste entfallen.
  • Der Besuch der Jugendfreunde aus Herborn im September fiel der Pandemie zum Opfer.
  • Das Herbstkonzert unter der Leitung unseres neuen weiteren Chorleiters musste ebenso storniert werden.
  • Im Juni 2020 fanden statutengemäß unsere Wahlen im Verein statt, Obmann/Chorleiter: Gerhard Sulz, Chorleiter: Matthias Binder, Schriftführer: Herta Niedermayer, Kassier: Robert Kellner. 
  • Die Volkskultur NÖ plant  das von 2020 verschobene Festival "Aufhohrchen" am 17. bis 20. Juni 2021 in Hollabrunn. 
  • Siehe https://www.volkskulturnoe.at/projekte-initiativen/aufhohrchen.html 

Adventsingen in der Gartenstadtkirche


Am 7. Dezember 2019 veranstaltete die Chorvereinigung Einklang 1861 Hollabrunn ein Adventsingen in der wohltemperierten Hollabrunner Gartenstadtkirche. Als Gäste konnte der Einklang das Duo Sara Lešnik (Sopran, Klangschalen) und Mihael Strniša (Tenor, Akkordeon) aus der Štajerska (Untersteiermark)  gewinnen. Der Chor bot unter der bewährten Leitung von Martin Guthauer besinnliche Adventlieder aus dem Alpenland dar. Ein ausgewogener Chorklang vermochte  eine ruhige und besinnliche Stimmung in den Raum zu zaubern. Die slowenischen Gäste wiederum begeisterten mit traditionellen slowenischen Advent- und Weihnachtsliedern, wunderbar gesungen von Sara, gefühlvoll am Akkordeon begleitet von Mihael. Dieser beeindruckte mit einer Bearbeitung des “O Magnum Mysterium“ für Akkordeonsolo, jene ließ beim Ave Maria von Caccini ihre wunderbare Sopranstimme erklingen. Zum Konzertabschluss „Rajske Strune“ und beim „Ave Maria“ von Piazolla kamen Klangschalen zum Einsatz, die für zusätzliche und sehr berührende Klangnuancen sorgten. Alles in allem war es wieder einmal ein sehr stimmiges Konzert, das für besinnliche Stimmung und künstlerischen Genuss sorgte.




ADVENTSINGEN am 7. Dezember 2019 in der Gartenstadtkirche


Ausflug in die Südsteiermark

Am 21. und 22.9.2019 war es dem Einklang nach einigen Jahren wieder einmal wert, gemeinsam einen Ausflug zu unternehmen. Kassier Robert Kellner hatte das Wochenende in die Südsteiermark penibel geplant und bestens vorbereitet. Mit einem Kleinbus unseres Partner Marek- Busreisen war uns kein Weg zu weit, kein Weg zu schmal, um zu einer Ölmühle, zu Vulcano-Schinken, zu einem  Harmonikabauer direkt an der slowenischen Grenze, zu Heurigen etc. zu gelangen. Am Sonntag gestalteten wir die Messe in Eibiswald mit einigen Liedern, bevor mit Traktorgaudi durch die Landschaft auf und ab reisten. Nach einer zünftigen Heurigenjause samt Weinverkostung rief uns das Weinviertel heim.