Chorausflug nach Ebensee zum Krippenschauen

Am 7.1.2023 waren wir mit dem Busunternehmen  Marekreisen und Freunden unseres Chores nach Ebensee im Rahmen einer "Kripperlroas" unterwegs. Robert Kellner hatte die Reise mustergültig geplant.

Dr. Gillesberger führte fachkundig durch die Krippenausstellung des Museum Ebensee  

Virtuelle Kripperlroas – museum.ebensee (museumebensee.at)

und erklärte uns auch die Krippe in der katholischen Pfarrkirche. Als Danke sangen wir einige Weihnachtslieder.

Danach zogen wir in Gruppen zu einzelnen Krippen in Privathäusern.

Der krönender Abschluss des Tages fand im Restaurant Pöll in Kirchham statt.


















Hohe Auszeichnung für Gerhard SULZ


Frau LH Mikl-Leitner hat unserem Obmann/Chorleiter das Große Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland NÖ verliehen hat, und zwar für Verdienste als Polizeioffizier, Diakon und Kulturschaffender-

Aus der Laudatio: Herr Sulz hat trotz seiner sängerischen Begabung und Ausbildung den Karriereweg bei der Polizei und folglich eine erfolgreiche Offizierslaufbahn mit unterschiedlichen leitenden Funktionen im Innenministerium eingeschlagen, daneben blieb aber die Musik immer seine große Leidenschaft und bei den unterschiedlichsten Anlässen tritt er bis heute als Tenorsolist in Erscheinung, leitet auch den Hollabrunner Chor "Einklang", ist Vorstand beim international anerkannten "Philharmonia Chor Wien" und unterstützt nach seiner späten Weihe zum Diakon den Pfarrverband Mittleres Schmidatal. 

 




Adventkonzert Tempus Bratislava/Einklanng Hollabrunn 2022







 

Fotos Konzert Jugendfreunde Herborn/Einklang 1861

 















 Adventkonzert am 27. November 2022 in der GARTENSTADTKIRCHE HOLLABRUNN




Humanitäre Hilfe für ukrainische Mütter








Am Muttertag im Mai hatte der Einklang 1861 Hollabrunn unter der Leitung von Chorleiter Matthias Binder ein Konzert gegeben. Der Eintritt im Festsaal des Seminars Hollabrunn war frei gewesen, der Chor bat aber um Spenden für Mütter in der griechisch-katholischen Diözese Stryj, die zu der Oblast Lwiw (Lemberg) in der Ukraine gehört. Insgesamt konnten die € 2.145,00 gesammelt werden. 

Ein enger Mitarbeiter des Erzbischofs, Taras Hummenyj, hatte vor einigen Jahren an der Päpstlichen Hochschule in Heiligenkreuz studiert und war in dieser Zeit auch Kaplan im Pfarrverband Mittleres Schmidatal, in dem der Obmann des Chores, Gerhard Sulz, als ehrenamtlicher Diakon wirkt. Winzerin Martha Pfeiffer aus Oberthern ist ebendort Pfarrsekretärin und hat zusammen mit ihrem Gatten August in der Vergangenheit etliche Transporte mit lebensnotwendigen Gütern nach Rumänien und in die Ukraine organisiert. So wurden mit den Spenden des Chores vor allem Medikamente, Lebensmittel etc. für Mütter eingekauft und zusammen mit vielen anderen lebensnotwendigen Gütern am 20. Oktober on die Ukraine gebracht. Taras Humennyj selbst war mit einem Freund nach Österreich gekommen, um die Ladung sicher nach Stryj zu bringen.